E-Scooter Berater ¬Ľ E-Scooter Wissen ¬Ľ Mieten E-Scooter

E-Scooter mieten ‚Äď Was man dar√ľber wissen muss

Der E-Scooter-Mieten Trend ist endlich auch in Deutschland angekommen.

Nachdem die gesetzlichen Bestimmungen den Betrieb der Elektroroller im öffentlichen Straßenverkehr freigegeben haben, steht dem Fahrspaß mit E-Scootern hierzulande nichts mehr im Weg.

Gerade in den St√§dten herrscht reger Verkehr und Alternativen zu Taxi, Bus und Bahn waren bislang Mangelware ‚Äď genau diese L√ľcke soll das E-Scooter Mieten als Vehikel der Elektromobilit√§t f√ľllen.

Doch nicht jeder möchte sich sofort einen E-Scooter kaufen, zumal die Preise ab einer gewissen Qualitätsstufe doch recht happig ausfallen.

Speziell f√ľr Kurzstrecken oder die Last Mile eignet sich daher die Verwendung eines Leih-E-Scooters.

Die Mietpreise sind vergleichsweise gering und die Bezahlung wird bequem per App online durchgef√ľhrt, wodurch man Umwege, Zeit und Geld spart.

Mittlerweile gibt es in zahlreichen St√§dten ‚Äď √§hnlich wie beim E-Bike- oder Car-Sharing ‚Äď einige Anbieter, bei denen E-Scooter gemietet werden k√∂nnen.

Wie die Vermietung funktioniert und wie hoch die Kosten f√ľr das Mieten eines urbanen Elektro-Tretrollers ausfallen, wird im Folgenden erkl√§rt.

Wie funktioniert der Verleih eines E-Scooters?

Bild zeigt 2 frauen auf E-Scootern in der Citty

Mit dem gemieteten E-Scooter durch die City

Um einen E-Scooter zu mieten, ben√∂tigt man lediglich ein Smartphone und eine g√ľltige¬†Kreditkarte.

In einigen wenigen¬†Schritten kannst du auf einem¬†E-Scooter losd√ľsen, der bereits in vielen St√§dten von Anbietern bereitgestellt wird.

Das Prinzip ist einfach und funktioniert bei jedem Anbieter praktisch gleich.

  1. Herunterladen der jeweiligen-App des Anbieters im Apple Store oder Google Play Store
  2. Kontoregistrierung mit deiner Handynummer
  3. Bezahlmethode auswählen (PayPal- bzw. Kreditkartendaten)
  4. Fertig!

Sobald die Registrierung abgeschlossen ist, werden in der App-Software Stationen angezeigt, an denen freie E-Scooter zur Verf√ľgung stehen und abholbereit sind.

An der Station angelangt, regeln viele Anbieter die Freischaltung des Scooters √ľber einen Scanner am Lenkrad des E-Scooters, der einen QR-Code auf deinem Smartphone liest.

Hat das geklappt, kann nach Herzenslust auf Radwegen, Radfahrstreifen und Fahrradstraßen gecruised werden.

Zu beachten sind jedoch die zugelassenen Fahrzonen und jeweiligen Mietzeiten, um unnötige Kosten zu vermeiden.

Nach Beendigung der Fahrt stellt man den Scooter an einer¬†Station¬†ab, die von der App angegeben wird,¬†und schlie√üt seinen Verleihprozess mit einem Klick auf ‚ÄěFahrt Beenden‚Äú ab.

Der E-Scooter steht nun wieder anderen Kunden zur Verf√ľgung.

Außerhalb der Mietzeiten wird die Standzeit der E-Scooter zum Aufladen genutzt.

Das Personal der Anbieter sammelt die Roller ein, l√§dt sie auf¬†und stationiert sie¬†wieder an ihre urspr√ľnglichen Standorte.

Welche Sharing Anbieter gibt es in Deutschland?

Bild zeigt circ E-Scooter mit App Map

circ E-Scooter und App-Map

Die verschiedenen Verleihanbieter arbeiten im Prinzip nach dem gleichen Modell.

Die in Deutschland bekanntesten Anbieter sind bisher:

Vor allem in Gro√üst√§dten, wie M√ľnchen, K√∂ln, Hamburg oder Stuttgart geh√∂ren Verleihstationen f√ľr E-Scooter bereits zum allt√§glichen Stra√üenbild.

Was kostet das Mieten eines E-Scooters?

Die Preismodelle der unterschiedlichen Verleihanbieter sind wettbewerbsbedingt relativ ähnlich.

Neben einer Grundgeb√ľhr von ca. 1 Euro pro Verleihvorgang, kommt ein Minutenpreis von etwa 15 bis 20 Cent hinzu:

  • Voi: 0,15 Euro pro Minute
  • Tier: 0,15 bis 0,19 Euro pro Minute
  • Circ: 0,15 bis 0,20 Euro pro Minute
  • Lime: 0,20 bis 0,25 Euro pro Minute

Nach einer Stunde w√ľrde demnach etwa eine Preis von etwa zehn¬†bis 14 Euro anfallen, die abschlie√üende Abrechnung erfolgt transparent √ľber¬†die verbundene App.

Der maximale Zeitraum f√ľr die Miete¬†betr√§gt in der Regel 24 Stunden.

Der H√∂chstpreis f√ľr die maximale Mietzeit kostet bei den verschiedenen Anbietern unterschiedlich viel,¬†bei Hive beispielsweise¬†25‚ā¨ und bei Voi 100 ‚ā¨.

Fazit: Teurer Spa√ü oder g√ľnstige Luxus-Alternative?

F√ľr Pendler, die t√§glich den¬†E-Scooter als √úberbr√ľckungsfahrzeug der¬†Last Mile nutzen, steigen die Verleihkosten¬†auf lange Sicht in die Unrentabilit√§t.

Vergleicht man die Kosten mit denen der Anschaffung¬†eines¬†Mittelklasse-Rollers, holen die Kaufkosten¬†eines eigenen E-Scooters schon nach drei¬†bis zw√∂lf¬†Monaten die Verleihkosten¬†des E-Scooter Verleihs ein ‚Äď bei gleicher Nutzung.

Wer hingegen nur gelegentlich ‚Ästob alleine oder in einer Gruppe ‚Ästden urbanen Fahrspa√ü erleben m√∂chte, d√ľrfte mit den unterschiedlichen Verleihm√∂glichkeiten eine optimale Freizeitbespa√üung¬†finden.

Nimm jetzt Kontakt zu uns auf.

Wir beraten dich gerne zu verf√ľgbaren Modellen, technischen Spezifikationen, Einsatzbereichen sowie rechtlichen Fragen rund um deinen neuen E-Scooter.